Seiteninhalt
17.06.2019

Bürgerhaushalt 2019: Mit Fahrradbügeln neue Abstellmöglichkeiten geschaffen

In der Oranienburger Innenstadt zählen sie längst zum gewohnten Anblick: Die silbernen Fahrradbügel zum sicheren Anschließen von Zweirädern. Nun sind weitere im Stadtbild hinzugekommen – einige davon sind dabei auch das Ergebnis des Bürgerhaushaltes 2019, etwa in der Fischerstraße und an der Orangerie.

Bereits benutzbar sind die neuen Abstellmöglichkeiten auf dem Parkplatz an der Fischerstraße. Bisher gab es dort nur vor den einzelnen Geschäften individuell aufgestellte Fahrradständer. Doch optimal sind viele davon nicht: zu breit, zu instabil, zu unsicher bei Wind. Dass auf dem Fischerplatz, der im Vorfeld der Landesgartenschau 2009 angelegt wurde, tatsächlich der Wunsch und der Bedarf nach Radbügeln bestanden, wurde dann im Rahmen des Bürgerhaushalts 2019 deutlich. Der Vorschlag, dort feste Bügel zu installieren, fand eine breite Zustimmung unter den Oranienburgerinnen und Oranienburgern. An die Stadtverwaltung ging damit der Auftrag, dort für sichere Abstellmöglichkeiten zu sorgen.
   
Nun hat der Stadthof diesen Vorschlag aus dem Bürgerhaushalt – übrigens in enger Rücksprache mit der Einreicherin – in die Tat umgesetzt und auf dem Parkplatz an zwei Standorten insgesamt acht Fahrradbügel aus Edelstahl aufgebaut. Ein Bügel samt Einbau kostet dabei rund 200 Euro. Während eine Viererreihe mit Bügeln im Kurvenbereich gegenüber vom Augenoptiker „Lux“ errichtet wurde, ist eine zweite Reihe vor der Drogerie „Rossmann“ zu finden. Das Besondere an diesem Standort: Vier Fahrradbügel, die also acht Fahrrädern Anlehnmöglichkeiten bieten, ersetzen dort einen Pkw-Stellplatz. „Damit wird auch ein Beitrag zur umweltfreundlichen Erreichbarkeit der Innenstadt und ihrer Geschäfte geleistet“, so Sven Dehler, Radverkehrsplaner der Stadt.

In der Eichendorffstraße, auf Höhe des Umspannwerks in Eden, gibt es seit Juni ebenfalls fünf Fahrradbügel. Mit deren Bau wurde ein weiterer Siegervorschlag aus dem Bürgerhaushalt in die Tat umgesetzt. Dies zeigt, dass die Mobilitätskette „Fahrrad – Bus“ auch in Oranienburg  mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. „Sichtbar wird das an der Vielzahl der abgestellten Räder an den Bushaltestellen der in einem attraktiven 20-Minuten-Takt verkehrenden Buslinie 824“, sagt Sven Dehler.

Nicht auf den Bürgerhaushalt, sondern auf die letzte Radverkehrsschau geht dagegen die Aufstellung von drei neuen Fahrradbügeln auf dem Parkplatz an der Orangerie in der Kanalstraße  zurück. Hier gab es bislang für Radbesitzer nur die Möglichkeit, das Vorderrad anzuschließen. Weitere Bügel sind zudem auf dem Schlossplatz neben der „Anklagenden“ im Schatten der Brückenrampe zu finden, um etwa Radtouristen den Besuch des Schlossmuseums zu erleichtern. Für diese Zielgruppe sollen darüber hinaus weitere Bügel vor dem Schlossrestaurant  am Havelufer aufgestellt werden. Allerdings verzögert sich hier die Umsetzung aufgrund der gestalterischen Vorgaben der Denkmalschutzbehörde noch etwas.

 

Auf einen Blick: Bürgerhaushalt 2020

Unter den vielen Vorschlägen zum Bürgerhaushalt 2020 sind auch wieder Radbügel zu finden. Weitere Ideen, die Oranienburgerinnen und Oranienburger eingereicht haben, sind etwa Bänke, Baumpflanzungen, der Bau eines Insektenhauses, Spiel- und Sportmöglichkeiten oder Verkehrsspiegel.

Alle Vorschläge, die bis zum 30. Juni eingereicht wurden und abstimmungsfähig sind, werden am 5. Oktober 2019 auf der städtischen Webseite und im Amtsblatt der Stadt veröffentlicht. Abgestimmt werden kann vom 7. bis zum 25. Oktober 2019 im Bürgeramt, per Briefwahl, online sowie zur Lichternacht am 25. Oktober 2019 vor Ort. Machen Sie mit und entscheiden Sie mit!

www.oranienburg.de/bürgerhaushalt 

 

Seite empfehlen: