Seiteninhalt
07.01.2022

Einfälle statt Abfälle -
Anti-Müll-Ideenwettbewerb für Kinder und Jugendliche läuft noch bis zum 21. Februar 2022

Oranienburg will sauberer werden und sagt dem Müll im Stadtgebiet den Kampf an. Denn Müll ist weit mehr als ein optisches Störnis, sondern vor allem ein Problem für die Umwelt. Die beste Lösung lautet: Abfälle vermeiden, wo immer es geht. Wie das am besten gelingen kann, ist die Ausgangsfrage des Ideenwettbewerbs „Müll nicht rum“, für den Oranienburgs Kinder und Jugendliche ab sofort ihre Ideen einreichen können. Die besten Anti-Müll-Ideen werden mit Preisen belohnt.

Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht. Denn ist er erstmal da, muss er natürlich auch weg - und das kostet wertvolle Rohstoffe und führt zu klimaschädlichem CO2-Ausstoß. Auch die Gewässer werden immer mehr durch Abfälle verschmutzt, die Tiere und Pflanzen gefährden. Vor allem für die artenreichen Weltmeere hat das weitreichende Folgen. Experten gehen davon aus, dass schon in 30 Jahren mehr Plastikteile als Fische in den Ozeanen schwimmen werden.

Auch wenn sich in Sachen Umweltbewusstsein in den letzten Jahren einiges getan hat, wird in Deutschland nach wie vor viel Müll produziert. 457 Kilogramm Abfall schmissen die Einwohnerinnen und Einwohner im letzten Jahr durchschnittlich weg. Damit gehört Deutschland zu den europäischen Müll-Spitzenreitern. Nur vier EU-Länder toppen unseren Verbrauch. Ein Großteil des privaten Haushaltsmülls macht Verpackungsmüll aus Plastik aus, der sich in vielen Fällen durch umweltfreundliche Alternativen vermeiden ließe. Andere Abfälle wie Lebensmittel, Kleidung oder ausrangierte Haushaltsgegenstände müssten oft gar nicht in die Tonne, sondern könnten noch verwendet werden.

Müll lässt sich nahezu immer und überall einsparen. Alles, was es dazu braucht, ist die Bereitschaft, sich kritisch mit dem eigenen Verbrauch auseinanderzusetzen, und etwas Einfallsreichtum. Mit dem Ideenwettbewerb „Müll nicht rum“ ruft die Stadt Oranienburg ihre jungen Einwohnerinnen und Einwohner zwischen 7 und 15 Jahren auf, Ideen zu entwickeln, wie sich Müll im Alltag vermeiden bzw. reduzieren lässt.

Dabei sollten alle Bereiche des eigenen Alltags in den Blick genommen werden: das eigene Zuhause, Schule, Einkäufe Feste, Sport, Urlaub, Ausflüge, Körperpflege, Kleidung und vieles mehr. Die Ideen können noch bis zum 21. Februar 2022 an die Stadtverwaltung geschickt werden – und zwar in einer selbst gewählten kreativen Form. Wer möchte, kann zum Beispiel eine Geschichte zum Thema „So vermeide ich Müll im Alltag“ schreiben, eine Fotodokumentation der eigenen Anti-Müll-Ideen anlegen, einen Videoclip oder einen Audio-Beitrag aufnehmen, Bilder malen, eine Präsentation oder eine Collage erstellen, ein Theaterstück schreiben oder einen Anti-Müll-Song komponieren und aufnehmen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass sich der Wettbewerbsbeitrag mit dem Thema Abfallvermeidung beschäftigt und Ideen vorstellt, mit denen sich Müll einsparen lässt.

Nach Ablauf des Einsendeschlusses wählt eine Jury aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung die besten Ideen nach Altersgruppen aus. Die Gewinnerinnen und Gewinner dürfen sich auf tolle Preise und eine Einladung ins Rathaus freuen.

 

Oranienburg sucht Eure Anti-Müll-Ideen

Der Ideenwettbewerb „Müll nicht rum“ richtet sich an Kinder und Jugendliche von 7 bis 15 Jahren. Wenn Du in dem genannten Alter bist, freuen wir uns, wenn Du mitmachst! Überlege Dir ein paar Ideen, wie sich Alltagsmüll am besten vermeiden lässt, und setze sie auf eine selbst gewählte Weise kreativ um. Ob Collage, Zeichnung, (Bilder)geschichte, Gedicht, Video- oder Audiobeitrag, Präsentation, ein selbst geschriebenes Lied oder sogar ein Theaterstück – jede Einreichung ist willkommen, solange sie zum Thema passt. Video- und Audioaufnahmen sollten allerdings nicht länger als 8 Minuten sein. Die Beiträge können einzeln oder als Gruppe (maximal 3 Personen) eingereicht werden.


Eure Wettbewerbsbeiträge könnt Ihr bis zum 21. Februar 2022 an folgende Adresse senden:


Stadt Oranienburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Schlossplatz 1
16515 Oranienburg

oder per Mail:
schlitt@oranienburg.de