Seiteninhalt
30.04.2021

Neugestaltung Bahnhofsplatz: Knotenpunkt Stralsunder Straße/Schulstraße wird wieder für Verkehr freigegeben

Ab Dienstag, 4. Mai ist die Vollsperrung am Knotenpunkt Stralsunder Straße / Schulstraße wieder aufgehoben. Die Restarbeiten, die am Einmündungsbereich der Schulstraße stattfanden, sind inwzischen beendet. Es besteht dann wieder die alte Umleitungsführung, die vor dem 8. März galt: Der Individualverkehr kann von Süden den Bahnhof passieren, von Norden nur bis zur Schulstraße – der Busverkehr in beide Richtungen.

Die Bauarbeiten zur Neugestaltung des Bahnhofsplatzes schreiten voran. Im Zusammenhang mit den zurzeit durchgeführten Pflasterarbeiten in der Stralsunder Straße wurden im Einmündungsbereich der Schulstraße, der bereits seit Oktober 2020 wieder für den Verkehr freigegeben war, zuletzt diverse Restleistungen abgearbeitet und Mängel ausgebessert.

Um die Arbeiten durchführen zu können, musste der Knotenpunkt Stralsunder Straße/Schulstraße ab dem 8. März 2021 für zwei Monate vollständig gesperrt werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Arbeiten wird dieser Knotenpunkt am 3. Mai 2021 (im Laufe des Tages) wieder freigegeben. Die Busse der OVG können den Bahnhof somit ab dem 4. Mai wieder planmäßig anfahren.

Verkehrsregelungen nach der Freigabe des Knotenpunkts

Während der weiteren Bauarbeiten zur Herstellung der neuen Fahrbahn- und Gehwegflächen in der Stralsunder Straße gilt für den Verkehr ab dem 4. Mai 2021 wieder die bereits vor dem 8. März 2021 wirksame Umleitungsführung:

  • Der Bereich zwischen Schulstraße und Willy-Brandt-Straße bleibt einschließlich des Knotenpunktes Willy-Brandt-Straße gesperrt.
  • Der Busverkehr aus Richtung Dr.-Heinrich-Byk-Straße wird währenddessen über den neu hergestellten Busplatz geführt. Auch für den Individualverkehr aus südlicher Richtung bleibt die Zufahrt zum Bahnhof und zur Bernauer Straße offen.
  • Aus nördlicher Richtung ist die Fahrt in Richtung Bahnhof nur bis zum Parkplatz vor der Einmündung zur Schulstraße möglich. Für den Linienverkehr wird eine Ausnahme ausgewiesen, so dass Busse auch in dieser Fahrtrichtung direkt am Bahnhof halten können.
  • Eine Zufahrt in die Willy-Brandt-Straße ist nur bis zur Post möglich. Die Straße wird als Sackgasse ausgeschildert und die Einbahnstraßenregelung bleibt aufgehoben.
Ab Juli weitere Erleichterungen

In den ab Juli 2021 noch folgenden Bauabschnitten werden die Verkehrseinschränkungen dann wesentlich geringer ausfallen und auch die neue Bushaltestelle wird ab Mitte des Jahres in beiden Fahrtrichtungen genutzt werden können.