Seiteninhalt
02.10.2020

Ehrenpreis 2020 in kleinem Rahmen verliehen

Trotz der coronabedingten Absage des jährlich am 2. Oktober stattfindenden Oranienburger Stadtempfangs wurden die traditionell in diesem Rahmen verliehenen Ehrenpreise der Stadt dennoch verliehen – in kleinerem Kreise in der Stadtbibliothek. Mit dem Ehrenpreis wurden wieder Personen und Projekte, die sich durch herausragendes bürgerschaftliches Engagement innerhalb des Stadtgebietes verdient gemacht haben, geehrt.

Der Preis der Kategorie »Projekte bzw. Initiativen« ging an die erst am Montag verstorbene Minette von Krosigk, die 2005 die Verlegung von Stolpersteinen in Oranienburg initiierte. Bürgermeister Alexander Laesicke würdigte postum ihre Arbeit, vor allem in der von ihr geleiteten AG Stolpersteine, in der gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern inzwischen 69 Stolpersteine zur Ehrung von durch die Nazis verfolgten und/oder ermordeten Menschen im Stadtgebiet verlegt werden konnten. Die Ehrung nahmen die Kinder von Minette von Krosigk in Empfang.

Den Preis für die Kategorie »Vereine bzw. Organisationen« erhielt die Ortsteilfeuerwehr Germendorf, insbesondere für ihr intensives Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit.

In der Kategorie »Einzelperson« wurde in diesem Jahr Jürgen Jancke für seine vielseitige ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet, die unter anderem ein langjähriges Engagement für den Käferclub Oranienburg und den Seniorenbeirat umfasst.

Wir gratulieren den Preisträgern und gedenken der verstorbenen Minette von Krosigk.

 

Die Reden zur Überreichnung des Preises (Laudationes) finden Sie anbei im Originaltext als PDF-Dateien.


Videogru von Brgermeister Alexander Laesicke

Am Abend des 2. Oktober findet traditionell der Oranienburger Stadtempfang statt – in diesem Jahr sollte er im Zeichen unserer Städtepartnerschaften stehen, doch Corona machte die Traditionsveranstaltung unmöglich. Stattdessen sandte Bürgermeister Alexander Laesicke einen Videogruß – besonders an die Städtepartner Oranienburgs, die eigentlich im Mittelpunkt des Stadtempfanges stehen sollten.

Denn in diesem Jahr sollte u.a.die 20 Jahre währende Partnerschaft mit Vught (Niederlande) und die 30-jährige Partnerschaft mit Hamm in Westfalen gefeiert werden. Nicht zufällig sprach der Bürgermeister seine Botschaft daher vor dem sich gerade im Stadthof nach gelungener Operation auskurierenden Elefanten »Hammibal«, welcher den Bürgerinnen und Bürgern Oranienburgs einst von der Stadt Hamm geschenkt worden war und über die Jahre einige Blessuren erlitten hatte.

Herzliche Grüße sandte der Bürgermeister an unsere langjährigen Städtepartner in Bagnolet (Frankreich), Mělník (Tschechien), Hamm (Westfalen), Vught (Niederlande) und an unsere hoffentlich zukünftigen Partner in Kfar Jona (Israel).

In kleinerem, zulässigen Rahmen wurden am Abend des 2. Oktober aber mit der ebenfalls traditionellen Verleihung des Oranienburger Ehrenpreises in der Stadtbibliothek besonders engagierte Ehrenamtler/innen gewürdigt. 

 


Sie können die Videobotschaft auf unserem YouTube-Kanal (externe Seite) ansehen oder das eingebettete Video abspielen (den Aufruf bitte durch Klicken bestätigen, wenn Sie die Inhalte des externen Anbieters YouTube laden möchten):

Möchten Sie Inhalte von https://www.youtube.com/ laden?