Seiteninhalt

Stadtverwaltung: Infos zu wichtigen Themen und Erreichbarkeiten

Aufgrund der Corona-Pandemie befindet sich auch die Oranienburger Stadtverwaltung in einer besonderen Ausnahmensituation. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Erreichbarkeiten, Ansprechpartnern sowie zu Themen wie Trauungen, Beisetzungen oder Meldeangelegenheiten.


Direkt zu den Themen: Erreichbarkeit |Bürgeramt| Eheschließungen, Geburten, Sterbefälle | Maerker | Geschlossene Einrichtungen | Veranstaltungsabsagen | Politisches Leben 


 

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung:
Keine offenen Sprechzeiten – Besuche in dringenden Fällen und mit vorheriger telefonischer Anmeldung

Oberstes Ziel aller bestehenden Schutzmaßnahmen ist es, die Infektionsketten im öffentlichen Raum zu unterbrechen und eine Ansteckung von Bürgerinnen und Bürgern, auch in Verwaltungsgebäuden, zu unterbinde sowie gleichzeitig wichtige Bereiche des öffentlichen Lebens funktionsfähig zu erhalten. Unter Leitung des Bürgermeisters ist in der Stadtverwaltung ein Koordinierungsstab eingerichtet worden, der regelmäßig die nötigen Maßnahmen und das weitere Vorgehen abstimmt.

Die offenen Sprechzeiten der Stadtverwaltung waren aufgrund der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie bis zum 8.05. entfallen – auch im Bürgeramt.

Im Rahmen der allgemeinen Lockerungen der Eindämmungsverordnung sind ab Montag, 11.05.2020, wieder persönliche Termine im Bürgeramt möglich. Diese müssen allerdings vorher telefonisch vereinbart werden.

Für Belange das Bürgeramt betreffend kann ein Termin unter (03301) 600 633 oder (03301) 600 640 vereinbart werden, für Belange des Friedhofswesens ist dies unter (03301) 600 639 möglich. Bereits bei der Terminvereinbarung werden die Kontaktdaten abgefragt, um so gegebenenfalls später über eine Infektionskette informieren und so auch eventuelle Terminverschiebungen vornehmen zu können.

Um die Anzahl der Personen im Bürgeramt so weit wie möglich zu reduzieren, wird darum gebeten, pünktlich und nach Möglichkeit nur allein zu erscheinen. Darüber hinaus ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zwingend erforderlich. Bodenmarkierungen sollen das Einhalten des Mindestabstandes von 1,5 Metern gewährleisten.

Aufgrund von Sanierungsarbeiten sind das Bürgeramt und das Friedhofswesen derzeit in anderen Räumlichkeiten untergebracht. Die neuen Räume sind aber ausgeschildert. Außerdem ist das Betreten der Verwaltung momentan nur über den hinteren Zugang möglich.

Um Bürgern wie Mitarbeitern einen größtmöglichen Schutz bieten zu können, sind vor Ort Plexiglasscheiben aufgebaut, auch Desinfektionsmittel ist vorhanden. Personen, die vorab keinen Termin vereinbart haben, werden nicht bedient.

Grundsätzlich ist die Stadtverwaltung für die Bürgerinnen und Bürger während der Dienstzeiten erreichbar, allerdings nur telefonisch und per E-Mail. Die persönliche Bearbeitung eines Anliegens vor Ort erfolgt nach wie vor nur nach vorheriger telefonischer Absprache in notwendigen Fällen. Das Bürgeramt ist erreichbar unter den Nummern 03301/600 640, 03301/600 633 oder 03301/600 634.

Eine Übersicht der Dienstleistungen und der zuständigen Ansprechpartner finden Sie unter www.oranienburg.de/dienstleistungen. Über die Telefonzentrale 03301/600 5 ist die Stadtverwaltung ebenfalls erreichbar.

 

Umzüge, Personalausweis, Reisepass:
Dienstleistungen des Bürgeramtes

Im Rahmen der allgemeinen Lockerungen der Eindämmungsverordnung sind ab Montag, 11.05.2020, wieder persönliche Termine im Bürgeramt möglich. Diese müssen allerdings vorher telefonisch vereinbart werden – siehe vorheriger Abschnitt »Erreichbarkeit der Stadtverwaltung«.

Das Brandenburger Innenministerium hatte unter Berücksichtigung der Lage und der damit verbundenen Einschränkungen im öffentlichen Leben die Bürgerpflichten zu An- und Abmeldungen bzw. Beantragungen von neuen Personaldokumenten gelockert:

Grundsätzlich ist es bis vorerst zum 11.05.2020 nicht mehr erforderlich, sich im Falle eines Umzugs von, nach oder innerhalb Oranienburgs an- oder abzumelden. Die eigentlich bestehende Regelung, dass dies innerhalb von zwei Wochen geschehen muss, entfällt. Die An-, Ab- oder Ummeldung kann nach dem 11.05.2020 nachgeholt werden.

Der Besitz von abgelaufenen Personaldokumenten (Personalausweis, Reisepass) wird bis mind. 11.05.2020 nicht als Ordnungswidrigkeit verfolgt. Das heißt, auch die Beantragung dieser Dokumente stellt keinen zwingenden Grund mehr dar, das Bürgeramt der Stadtverwaltung aufzusuchen.

Hinweis: Ob die Ausnahmeregelungen zur fristgemäßen An-, Ab- oder Ummeldung über den 11.05.2020 ggf. aufrecht erhalten bleiben, ist noch ungewiss. Gleiches gilt für die Wertung von abgelaufenen Personalausweisdokumenten als Ordnungswidrigkeit.  


[nach oben]

 

Eheschließungen, Geburten, Sterbefälle:
Dienstleistungen des Standesamtes

Für Beurkundungen von Eheschließungen, Geburten und Sterbefällen ist das Standesamt zuständig. Auch hier kann ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung – telefonisch unter (03301) 600 692 oder per E-Mail unter schaffran@oranienburg.de – im notwendigen Fall ein Termin vor Ort vereinbart werden.

Trauungen werden weiterhin durchgeführt. Es können nun die Eltern, Kinder und Geschwister der Eheschließenden sowie bis zu zwei Trauzeugen zur Trauung zugelassen werden. Unter Berücksichtigung der allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sowie der Größe des Trauraumes ist die Teilnehmerzahl auf insgesamt 14 Personen und das Brautpaar beschränkt. Außer dem Brautpaar und den Trauzeugen sollen die übrigen Gäste einen Mund- und Nasenschutz im Gebäude tragen. (Diese Regelung gilt bis zum 31.05.2020)

Beisetzungen finden zurzeit nur von montags bis freitags statt. Trauergesellschaften sollen nach Möglichkeit nur noch auf den engsten Familienkreis beschränkt werden. Um Ansteckungen auf engem, geschlossenem Raum zu vermeiden, können zudem die Trauerhallen nicht genutzt werden.

[nach oben]

 

Defekte Straßenbeleuchtung oder beschädigtes Verkehrsschild?
Infrastrukturprobleme melden beim Maerker

Infrastrukturprobleme wie gefährliche Schlaglöcher oder wilde Mülldeponien können weiterhin über den Maerker gemeldet werden, dieser kann zum Beispiel über die Startseite der städtischen Homepage erreicht werden. In diesem Zusammenhang gilt zu beachten, dass alle Anliegen nach Priorität bearbeitet werden und sich die Bearbeitung eines Anliegens entsprechend auch verzögern kann.

[nach oben]

Schlosspark, Bibliothek & Co.:
Geschlossene Einrichtungen

Seit dem 17.03. sind folgende städtische Einrichtungen geschlossen:

  • Schlosshafen Oranienburg und Reisemobilstellplatz (inkl. Hafengebäude u. WC)
  • Stadtbibliothek
  • TURM ErlebnisCity
  • Turnhallen für den Freizeitsport
  • Jugendclubs
  • Dorfgemeinschaftshäuser
  • Regine-Hildebrandt-Haus
  • Bürgerzentrum
  • Eltern-Kind-Treff

Wieder geöffnet sind (unter Einschränkungen):

  • Schlosspark
  • Tourist-Information (tel. erreichbar unter 03301 – 600-8111)

[nach oben]

Von der Lesung bis zum Orangefest:
Veranstaltungsabsagen

Bereits am 13.03. hatte die Stadt Oranienburg beschlossen, ab dem 16. März alle Veranstaltungen in den Einrichtungen der Stadt – also in der Bibliothek, im EKT, im Regine- Hildebrandt-Haus, im Bürgerzentrum, in den Dorfgemeinschaftshäusern, in den Jugendclubs und Sporthallen – bis auf Weiteres abzusagen. Auch der Frühjahrsputz am 4. April entfällt.

Die Tourismus- und Kultur Oranienburg gGmbH hat ebenfalls alle Veranstaltungen in der Orangerie und im Schlosspark bis Ende April abgesagt. Entfallen werden in diesem Jahr auch der Osterspaziergang und das Orangefest. Auch der Schlosspark und die Tourist-Information sind ab 17.03. geschlossen, letztere bleibt aber telefonisch erreichbar.

Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) hat zudem am 17.03. ebenfalls den Betrieb von allen mit WSV-Personal bedienten Schleusen beschlossen.

[nach oben]

Politisches Leben:
Stadtverordnetenversammlung / Politische Gremien

Die Stadtverordnetenversammlung am 16. März wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Die aktuelle Beratungsfolge entfällt für alle politischen Gremien der Stadt Oranienburg.

Die neue Beratungsfolge startet voraussichtlich am 18. Mai. Als Nachfolgetermin für die entfallene Stadtverordnetenversammlung wurde der 4. Mai festgelegt.



[nach oben]