Seiteninhalt

Inklusiver Jahresempfang 2024 in der Stadtbibliothek

Datum:

22.05.2024

Uhrzeit:

16:00 Uhr

Ort:

Stadtbibliothek

Schloßplatz 2
16515 Oranienburg

(03301) 600 8660
E-Mail schreiben
Website besuchen

Ortschaft:

Oranienburg

Karte anzeigen Termin exportieren

 

Einladung (Leichte Sprache)

»oranienburg inklusiv«

Einladung zum inklusiven Jahresempfang
Vorstellung Aktionsplan 2024/2026

Gäste:
Herr Alexander Laesicke Bürgermeister der Stadt Oranienburg
Musikschule „Klangfarbe Orange“

Wann: Mittwoch 22. Mai 2024

Uhr-Zeit: 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Wo: Stadtbibliothek Oranienburg
Schloßplatz 2

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme ist kostenlos.


Haben Sie Fragen?

Dann können Sie sich an Herrn Dreher wenden.

Herr Dreher ist der
Beauftragte für Menschen mit
Behinderung der Stadt Oranienburg

So erreichen Sie ihn:

Telefon: 03301 6006013
E-Mail: dreher@oraneinburg.de




Postanschrift:

Stadtverwaltung Oranienburg
Herr Dreher
Schloßplatz 1
16515 Oranienburg



 

Zum vierten Mal präsentiert sich das Projekt »oranienburg inklusiv« einer breiten Öffentlichkeit mit seinem Aktionsplan 2024/2025 und den Ergebnissen des vergangenen Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) in der Stadt Oranienburg. 

Einladung zum Inklusiven Jahresempfang 2024
Einladung zum Inklusiven Jahresempfang 2024

Vor sieben Jahren beschloss die Stadtverordnetenversammlung Oranienburg die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK). Seit 2019 gibt es das Projekt »oranienburg inklusiv« und den gleichnamigen Aktionsplan. An diesem haben viele Menschen mitgearbeitet:

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Oranienburg,
  • der Arbeitskreis für die Belange behinderter Menschen der Stadt Oranienburg (AKBO),
  • die Expertengruppe »Ohne Barrieren«.

Umrahmt von Musik der „Klangfarbe Orange“ wollen wir berichten, was wir erreicht haben, uns über die Pläne austauschen und begrüßen dazu auch unseren Bürgermeister Alexander Laesicke.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme ist kostenlos. 
 

„Inklusion ist verwirklicht, wenn keine Exklusion (mehr) stattfindet!“