Seiteninhalt

ExWoST - Gewerbepark Mitte

Die verfügbaren Gewerbeflächen werden zusehends knapper. Deshalb widmet sich die Stadt Oranienburg seit dem Jahr 2014 verstärkt der Weiterentwicklung bestehender Gewerbegebiete. Der Fokus liegt hier auf dem Gewerbepark Mitte (ehemals Gewerbegebiet Sachsenhausener Straße), der mit seiner innenstadtnahen Lage und zahlreichen Unternutzungen und Brachen große Potenziale für zukünftige Entwicklungen aufweist. Die »Aktivierung und Qualifizierung des Gewerbeparks Mitte« ist ExWoSt-Modellvorhaben im Programm – »Nachhaltige Weiterentwicklung von Gewerbegebieten«.

Logoleiste_mit_Foerdersatz
Logoleiste_mit_Foerdersatz

Da eine nachhaltige Stadt- und Gemeindeentwicklung immer auch an die wirtschaftliche Entwicklung gekoppelt ist, gehört es zu den elementaren Zielen der Stadt Oranienburg, die Gewerbestandorte zu sichern und nachhaltig als Standorte für Unternehmen zu entwickeln. Als eines von bundesweit nur neun Gebieten wurde der Gewerbepark Mitte im Herbst 2015 als Modellvorhaben im ExWoSt-Forschungsfeld »Nachhaltige Weiterentwicklung von Gewerbegebieten« vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) ausgewählt. Mit dem Forschungsprogramm »Experimenteller Wohnungs- und Städtebau« (ExWoSt) fördert der Bund die Erprobung innovativer Planungsansätze und Maßnahmen zu wichtigen städtebaulichen und wohnungspolitischen Themen, wie der nachhaltigen Entwicklung bestehender Gewerbegebiete.

Der Gewerbepark liegt nördlich des Oranienburger Stadtzentrums und ist durch die Sachsenhausener Straße in zwei Teilräume unterteilt. In dem insgesamt rund 41 ha großen Gebiet variieren die Grundstücksgrößen und Gebäudetypen stark. Erhebliche Teile des Gebiets sind von Unternutzungen und Leerständen geprägt. Verschiedene Gebäude und Freiflächen werden gegenwärtig als Lagerflächen bzw. Abstellplätze genutzt, was vor dem Hintergrund der zentralen Lage im Stadtgebiet sowie der anhaltend hohen Nachfrage nach Gewerbeflächen als nicht angemessen erscheint. Die Stadt Oranienburg hat sich bereits in seinem »Integrierten Stadtentwicklungskonzept«, kurz INSEK, zur Gewerbeflächenentwicklung als zentrales Vorhaben der Stadtentwicklung bekannt.

Gewerbepark Mitte - IST-Situation
Gewerbepark Mitte - IST-Situation

Oranienburg möchte im Rahmen des ExWoSt-Programmes und darüber hinaus das Gewerbegebiet einerseits im Bestand sichern, aber auch unter- bzw. fehlgenutzte Flächen für die Unternehmensentwicklung von Bestandsunternehmen und die Akquise neuer Unternehmen aktivieren und profilieren. Das Gebiet soll insgesamt – auch aufgrund seiner zentralen Lage im Stadtgefüge – attraktiver gestaltet und als »moderner«, zusammenhängender Gewerbepark wahrnehmbar werden.

Um eine dauerhafte Planungs- und Investitionssicherheit für Eigentümer und Nutzer im Gewerbepark Mitte herzustellen, hat die Stadtverordnetenversammlung bereits im Herbst 2015 die Aufstellung eines Bebauungsplanes (B-Plan) für den gesamten Bereich des Gewerbeparks beschlossen (B-Plan Nr. 112 "Gewerbegebiet Sachsenhausener Straße"). Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes soll das bestehende Gewerbegebiet entlang der Sachsenhausener Straße und Chausseestraße besser erschlossen, städtebaulich neu geordnet und nachverdichtet werden.

Daneben wurde im Rahmen des ExWoSt-Modellvorhabens ein enger Dialog mit den Eigentümern und Nutzern des Gewerbeparks gestartet. Das mit der Begleitung des Projekts beauftragte Büro LOKATION:S übernimmt die Funktion des Gewerbegebietsmanagements und unterstützt die Eigentümer und ansässigen Unternehmen bei der kooperativen Entwicklung des Standorts. Neben der Begleitung des B-Plan-Verfahrens soll bis zum Ende des Modellvorhabens u.a. die Entwicklung eines Gewerbehofs gemeinsam mit ausgewählten Immobilieneigentümern vorbereitet, die Vermarktung und Profilierung des Gewerbegebiets unterstützt sowie ein einheitliches Wegeleit- und Beschilderungssystem umgesetzt werden.

Lea Ouardi

c/o LokationS
Begleitung Modellprojekt Gewerbepark Mitte

(030) 49 90 51 80
E-Mail schreiben

Seite empfehlen: