Seiteninhalt

Ampelschaltung für Radfahrer im Kreuzungsbereich André-Pican-/Bernauer Straße geändert

Im Rahmen der neuen Koordinierung der Ampelschaltungen in der Stadt Oranienburg wurden durch die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Oberhavel auch die bestehenden Programme der Lichtsignalanlagen hinsichtlich der aktuellen Richtlinien zur Radfahrersignalisierung (RiLSA) geprüft. Im Ergebnis dieser Prüfung waren Veränderungen der Signalisierung und Markierungen für den Radverkehr an der Kreuzung Bernauer- / André-Pican-Straße / Straße der Einheit erforderlich, die zunächst für einige Irritationen gesorgt haben.

Die aus der André-Pican-Straße und der Straße der Einheit kommenden Rad- und Autofahrer haben nunmehr keine getrennte Signalisierung mehr, sondern gemeinsam „grün“ bzw. „rot“. Dadurch wird der Verkehrsfluss in diesem Kreuzungsbereich für alle Verkehrsteilnehmer erhöht, und Radfahrer müssen trotz freier Fahrt für den Autoverkehr nicht mehr vor der Kreuzung unnötig lange warten. Um möglichen Rechtsabbiegeunfällen zwischen Kraft- und Radfahrern vorzubeugen, wurde dem Radverkehr einerseits eine Vorrangschaltung zugewiesen und andererseits die Haltelinie in der Straße der Einheit deutlich nach vorne gezogen.

Dass gleichzeitig die bisherige Ampel für den Radverkehr in der Straße der Einheit abgebaut wurde, hängt mit dem nicht benutzungspflichtigen Schutzstreifen zusammen, der auf der Fahrbahn markiert ist. Die RiLSA sieht für diesen Fall vor, dass die Signalisierung für den Autoverkehr auch für den Radverkehr gilt.       

Radfahrer, die bspw. von der Bernauer Straße in die Straße der Einheit oder in die André-Pican-Straße fahren wollen, dürfen zum indirekten Abbiegen jetzt auch die Fußgängerfurten nutzen. Hierzu haben die Signalgeber eine sogenannte Schablone mit Fußgänger- und Radfahrerpiktogrammen erhalten, allerdings jeweils nur dort, wo die Furten korrekterweise entgegen des Uhrzeigersinns befahren werden.

Das nebenstehende Foto verdeutlicht die neue Signalisierung. 

 

Seite empfehlen: