Seiteninhalt

Der Verfügungsfonds

Für eine lebendige Innenstadt

Mit dem Verfügungsfonds fördert die Stadt Oranienburg Projekte, Maßnahmen und Aktionen, die sich positiv auf die Innenstadt Oranienburgs auswirken. Ziel der bezuschussten Aktivitäten ist die Stärkung und Belebung des Stadtzentrums.

Mit dem Verfügungsfonds stehen für die Umsetzung Ihrer Ideen Städtebaufördermittel bereit. Machen Sie mit! Bewerben kann sich jeder, der an der Gestaltung der Innenstadt teilhaben möchte.

In den folgenden Abschnitten erhalten Sie Informationen zu den wichtigsten Fragen.

Die Stadt Oranienburg hat ein großes Interesse an einer aktiven und attraktiven Innenstadt. Darum stellt sie über Städtebaumittel und Förderung Dritter Gelder zur Verfügung, die unterschiedliche Ideen und Maßnahmen durch den Verfügungsfonds finanzieren können. Damit sollen die Innenstadt als attraktiver Wohn-, Freizeit-, Einzelhandels- und Dienstleistungsstandort gestärkt und die positive Entwicklung der gesamten Stadt weiter forciert werden. Genutzt wird dafür das Förderprogramm »Aktive Stadtzentren (ASZ)«

Unterstützt werden Projekte, die zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität oder zur Schaffung barrierefreier Zugänge führen und die Verweilmöglichkeiten verbessern. Als Maßnahmen aus dem Bereich »Veranstaltungen« können Vorhaben gefördert werden, die mehr Besucher in das Stadtzentrum locken und die Bekanntheit der Innenstadtangebote in der Region steigern.
 

Veranstaltungen

  • Aktionstage, Straßenfeste und Workshops
  • Marketingaktionen, Plakatierungen und temporäre Schaufenstergestaltungen
  • Ausstellungen
  • Kultur- und Sportveranstaltungen
     

Gestaltung des öffentlichen Raumes

  • Errichtung von Kunstobjekten, Infotafeln
  • Um- und Neugestaltung von Grünflächen
  • Bepflanzungen (Bäume, Blumenbeete)
  • kleinteilige Investitionen zur Verbesserung des Erscheinungsbildes (z.B. in Werbeanlagen, Markisen, Sonnenschirme)
  • Herstellung barrierefreier Zugänge

Bewerben können sich Gewerbetreibende und Unternehmen, soziale Einrichtungen, engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Schulen, Vereine und sonstige Akteure.

Projektidee

  • Die Idee steht am Anfang! Sie möchten schon lange ein geplantes Projekt umsetzen, wissen jedoch nicht, wie Sie es finanzieren sollen? Mit dem Verfügungsfonds können Sie Ihre Idee verwirklichen. 

Beratung

  • Geschäftsstraßenmanager Stefan Wiesjahn berät Sie gern zum Ablauf der Förderung, beantwortet Ihre Fragen und unterstützt Sie im Antragsprozess. Das Antragsformular 2018 wird bei ihm eingereicht und steht Ihnen auch als Download zur Verfügung. 

Entscheidung

  • Der Innenstadtbeirat prüft den Antrag und entscheidet per Abstimmung über die Förderung. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihr Projekt dem Gremium persönlich vorzustellen und die Mitglieder von Ihrer Idee zu begeistern.

Projektumsetzung

  • Bei einer positiven Entscheidung und nach Erhalt der schriftlichen Zusage können Sie mit der Umsetzung beginnen. Denken Sie an die Dokumentation der Umsetzung. Diese Unterlagen benötigen Sie später für die Abrechnung.

Abrechnung

  • Zur Abrechnung reichen Sie alle Unterlagen beim Geschäftsstraßenmanager ein. 

Erstattung

  • Auf Grundlage der eingereichten Abrechnungsunterlagen ergibt sich die genaue Fördersumme, die Ihnen im Anschluss erstattet wird. Der Betrag richtet sich nach der Höhe der beantragten Mittel und kann die bewilligte Summe nicht überschreiten.

Zur Vergabe der Mittel aus dem Verfügungsfonds wurde der Innenstadtbeirat gebildet. Dieser besteht aus Vertretern verschiedener, für das Vorhaben relevanter Interessensgruppen.

Die Trägerschaft des Verfügungsfonds liegt bei der BIG Städtebau GmbH, die als Sanierungstreuhänder die Maßnahmen begleitet. Der Geschäftsstraßenmanager bereitet die Organisation der Sitzungen des Innenstadtbeirats vor, protokolliert diese und prüft die eingereichten Antragsformulare und Abrechnungen.

Die nächsten Treffen des Innenstadtbeirats sind für den 29. Mai, 31. Juli, 25. September und 27. November jeweils 18.30 Uhr vorgesehen.

 

 

Neujahrsplanschen mit "Frosties Fun Crew"

Die Oranienburger Frosties Crew eröffnete mit ihrer Aktion am 6. Januar den Veranstaltungskalender unserer Stadt. Knapp 25 in Neopren-Anzügen gekleidete Oranienburger und Gäste stiegen am Schlosshafen in die eiskalte Havel und schwammen 800 Meter bis zum Bollwerk flussabwärts. Rund 250 Schaulustige beobachteten das lustige Treiben und wurden natürlich mit Glühwein und Bratwurst versorgt. Die Aktion zeigt wie erfolgreich vereinsübergreifend zusammen mit dem Ehrenamt gearbeitet wird.

Lichternacht der City Gemeinschaft Oranienburg

Lichtwürfel am Havelufer zur Lichternacht 2017 in Oranienburg
Lichtwürfel am Havelufer zur Lichternacht 2017 in Oranienburg

Die Lichternacht, das größte Projekt der CGO, lockt von Jahr zu Jahr mehr Menschen in die mit viel Licht geschmückte Oranienburger Innenstadt. 2017 fand sie am 27. Oktober zum elften Mal statt. Buntes Treiben vor den Geschäften mit Musik, Spiel und natürlich mit einem umfangreichen gastronomischen Angebot bilden den Rahmen für die lange Shoppingnacht. Sowohl Händler als auch Kunden sind begeistert, denn mehrere tausend Oranienburgerinnen und Oranienburger, aber auch viele Gäste aus den umliegenden Orten strömen in die illuminierte Innenstadt.

Lichtkunst am Altbau "Runge-Gymnasium"

Lichtkunstprojekt am alten Runge-Gymnasium 2017
Lichtkunstprojekt am alten Runge-Gymnasium 2017

Die Illuminierung von Oranienburger Gebäuden beginnend mit der Lichternacht 2016 wurde durch den Geschäftsstraßenmanager Stefan Wiesjahn 2017 fortgesetzt. Der Altbau unseres Runge-Gymnasiums erschien in der Zeit vom 27. Oktober bis zum 5. November in verschiedenen Farben und lie? ganz andere Gebäudekonturen sichtbar werden. Es war eine tolle Begrüßung für alle Oranienburger und Besucher, die unsere Stadt mit der Bahn erreichen.

Goldene Orange 2017

2017 wurde die »Goldene Orange« bereits zum fünften Mal vergeben: 598 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben über das servicefreundlichste und attraktivste Unternehmen unserer Stadt abgestimmt. In der Publikumskategorie „Bester Service“ gewann das Geschäft Shopaholic im Südcenter, die Goldene Orange für das „Attraktivste Unternehmen“ wurde an Stein Raumgestaltung in der Bernauer Straße vergeben (Foto). In der Kategorie „Innovativstes Unternehmen“ wählte die Jury das Oranienwerk auf den ersten Platz.
 Bewertet wurden Geschäfte aus dem Bereich Handel, Gastronomie und/oder Dienstleistungen. Der Service-Wettbewerb um die „Goldene Orange“ ist eine Initiative der Stadt Oranienburg gemeinsam mit dem Geschäftsstraßenmanagement, des City-Gemeinschaft Oranienburg e.V. und des RegionalCenters Oberhavel der IHK Potsdam.

Verleihung der Goldenen Orange an Stein Raumgestaltung 2017
Verleihung der Goldenen Orange an Stein Raumgestaltung 2017
Seite empfehlen: