Seiteninhalt
21.09.2017

Baubeginn am Bahnhofsplatz

Der Bahnhofsplatz wird täglich von tausenden Pendlerinnen und Pendlern genutzt und ist auch der erste Eindruck, den viele Gäste von Oranienburg haben. Deshalb soll er repräsentativ und einladend umgestaltet werden. Der erste Schritt zum neuen Bahnhofsplatz ist der Bau des zweigeschossigen Fahrradparkhauses.

Am Dienstag, 26. September, beginnen die Bauarbeiten für das 130 Meter lange Gebäude, welches Platz für ca. 1000 Räder bieten wird. Die halbseitige Straßensperrung wird bereits am Montag 25. September eingerichtet. Baustadtrat Frank Oltersdorf gab heute den Startschuss für den Bau der Anlage: »Wir freuen uns, dass der Bahnhofsplatz als wichtigster Knotenpunkt der Stadt mit dem neuen Fahrradparkhaus künftig ein noch besseres Bindeglied sein wird zwischen dem öffentlichen Personennahverkehr, wie Bus und Bahn, sowie dem Individualverkehr, hier insbesondere Radverkehr.«

Ab Montag ist somit die Stralsunder Straße erneut nur einspurig befahrbar. Eine Ampel regelt die halbseitige Straßennutzung für den Linienverkehr und die Radfahrer in beide Richtungen. Der Autoverkehr rollt allerdings nur stadtauswärts.

Der Neubau der zweigeschossigen Fahrradabstellanlage inklusive eines Übergangs zur S-Bahn, Gepäckboxen sowie einer öffentlichen Toilette wird entlang der S-Bahnböschung errichtet. Die Zahl der Fahrradstellplätze würde sich dann von derzeit 370 auf ca. 1 000 erhöhen. Finanziert wird das Vorhaben aus bewilligten Städtebauförderungsmitteln»Aktive Stadtzentren« zu je einem Drittel durch Stadt, Land und Bund. Die geplanten Kosten für die Anlage sind mit 1,6 Millionen im städtischen Haushalt veranschlagt. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2018 beendet sein, je nach Witterungseinflüssen kann sich die Fertigstellung nach hinten verschieben.

Nach dem Bau der Fahrradabstellanlage soll der komplette Bahnhofsplatz umgestaltet und erweitert werden. Die neuen Taxistände werden gegenüber der Post auf Höhe der Bushaltestellen eingerichtet. Ein neues Informationssystem wird dem Ortsunkundigen eine leichtere Orientierung ermöglichen. Zusätzlich ist eine Erweiterung des Park- and Ride-Platzes Richtung Lehnitzstraße vorgesehen, um auch das Stellplatzangebot für Autos weiter zu verbessern. Die gesamten Bauarbeiten sollen 2019 abgeschlossen werden.

Seite empfehlen: