Seiteninhalt

»Appel und Oranje« – der Podcast von Alex Laesicke

Appel und Oranje: Rustikale Brandenburger Herzlichkeit trifft königliche Pracht mit niederländischen Wurzeln.

Oranienburg gilt als das nördliche Tor zwischen Berlin und der Mark Brandenburg. Als Bürgermeister lade ich Sie zu einer Reise durch diese spannende Stadt ein, die auf eine sehr ambivalente Geschichte zwischen Toleranz und Totalität zurückschaut.

Wir blicken aber nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch nach vorn und sowieso über den Tellerrand hinaus. An dieser Stelle möchte ich Ihnen Persönlichkeiten vorstellen und mich mit ihnen zu aktuellen Themen austauschen.

Nehmen Sie sich etwas Zeit für aufhellende Erkenntnisse, gute Gedanken, würzige Diskussionen und mutige Ideen.

Ick wünsche Ihnen viel Spaß beim Hören und allet Jute!

Ihr Alex Laesicke


Podcast-Audiothek

02 - Rainer Grieger (13.11.2020)

Podcast-Coverbild_Folge-02_Grieger_Zeichenfläche-2
Podcast-Coverbild_Folge-02_Grieger_Zeichenfläche-2

Rainer Grieger ist Präsident der frisch gebackenen Brandenburger PolizeiHochschule.

Unter seiner Verantwortung ist Oranienburg also zum Hochschulstandort aufgestiegen. Damit ist er verantwortlich für die Ausbildung der jungen Polizisten des Landes Brandenburg und das ausgerechnet auf dem Gelände einer ehemaligen SS-Kaserne um das KZ Sachsenhausen. Was bedeutet das für junge Polizisten? Was gehört überhaupt zur Polizeiausbildung? Was macht moderne Polizeiausbildung aus? Und sind wir insgesamt auf einem guten Weg oder gibt es eher Grund zur Sorge?

Außerdem sprechen wir über die Bedeutung der Polizeihochschule für Oranienburg und darüber, ob sich der Standort auch in Zukunft noch weiterentwickeln wird bzw. darüber, welche Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen.


Nicht zuletzt interessiert mich, wie es um die Akzeptanz der Polizei steht und was Rainer Grieger über Autorität zu sagen hat. Er selbst fällt jedenfalls gerade nicht durch einfordernde Autorität auf, sondern durch seine unkomplizierte und sehr zugängliche Art. Auch privat ist er nicht nur als leidenschaftlicher Pilot sprichwörtlich ein Überflieger. Er ist auch Gitarrist, Saxophonist sowie Soul- und Gospel-Sänger. Außerdem engagiert er sich für internationale Beziehungen. Für mich gehört er zu den Persönlichkeiten unserer Stadt.

Danke, Rainer Grieger, ich freue mich auf unser Gespräch.

01 - Viola Knerndel (30.10.2020)

Viola Knerndel war langjährige Leiterin der Oranienburger Tafel und wurde durch ihr beherztes Auftreten zu vielleicht dem Gesicht in Oranienburg für soziales Engagement gegenüber den Schwächsten unserer Gesellschaft. Viele verstehen sie als ihre Anwältin.

Sie gehörte nie zu denen, die sich verstellt haben und sie kommt stets schnell und ohne Schnörkel auf den Punkt. Mit ihren Mitstreitern schlägt sie sich durch einen äußerst harten Alltag, der von ständigem Improvisieren, Sich Zurechtfinden, von zwischenmenschlichen Grenzerfahrungen und von vielen Rückschlägen geprägt ist. Die Hoffnung, dass ihre Arbeit einmal überflüssig werden würde, blieb leider bis zum Schluss unerfüllt. Es wurde traurige Gewissheit, dass es auch in unserer Wohlstandsgesellschaft zu viele Menschen gibt, die auf Hilfe angewiesen sind, aber nicht genug Hilfe bekommen.

Mich persönlich beeindruckt besonders, dass Viola Knerndel sich aber nicht mit langen Klagen aufhält, sondern immer die Ärmel hochgekrempelt hat und fast immer weiß, was zu tun ist. Man sieht ihr an, dass sie die vielen tragischen Schicksale, die sie zu sich bittet, in ihr großes Herz eingeschlossen hat. Damit ist sie ein Vorbild und gibt Orientierung nicht nur für die vielen engagierten Mitarbeiter der Tafel, sondern auch für politisch Verantwortliche und insgesamt für unsere Stadt. Trotzdem musste sie sich eingestehen, dass selbst ihre Kraft begrenzt ist und so hat sie sich gerade in den Ruhestand verabschiedet. Wie wenig ihr es aber gelingt, ihre eigenen Bedürfnisse etwas mehr in den Vordergrund zu stellen, zeigt sie mit ihrem neuen Engagement. Gerade wurde sie nämlich zur Schiedsfrau gewählt, womit sie eine ganz neue Aufgabe beginnt, für die sie zweifelsohne prädestiniert ist.

Viola Knerndel wurde 2019 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Für mich gehört sie zu den Persönlichkeiten unserer Stadt. Sie hat ein gutes Stück dazu beigetragen, dass Oranienburg ein bisschen menschlicher geworden ist.

Danke, Viola Knerndel, ich freue mich auf unser Gespräch.

 

Link zur >> Website der Oranienburger Tafel

Spenden für die Oranienburger Tafel:
IBAN: DE93 1605 0000 3601 0123 31  bei der
Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam
BIC: WELADED1PMB